Royalty (Royalties) erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Royalty (Royalties)?


Mit Royalties werden Gebühreneinnahmen bezeichnet, die ein Eigentümer für die Nutzung seiner Werke erheben kann. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Werke des geistigen Eigentums, die zum Beispiel durch Copyright, Lizenzen, Konzessionen, Patente oder Trademarks geschützt sind.
Der Begriff stammt aus dem Mittelalter, als an das britische Königshaus Gebühren für die Nutzung deren Eigentum entrichtet werden musste. Hierunter viel vor allem die Verpachtung von Ländereien.

Royalty (Pl. Royalties) – Gebühren für geistiges Eigentum

Um Roylaties verlangen zu können, muss der Urheber sein Werk bei einer Verwertungsgesellschaft anmelden. Ein Beispiels hierfür ist die Deutsche Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, kurz GEMA. Daraufhin wird ein Berechtigungsvertrag aufgesetzt. Wenn nun das Werk in irgendeiner Weise genutzt werden soll, muss der Nutzer dies bei der selben Verwertungsgesellschaft anmelden, die dann, nach einem festgelegten Schlüssel, die Nutzungsgebühren berechnet. Diese Gebühr wird nun teilweise an den Urheber ausgezahlt.
Es wird beispielsweise zwischen running Royalties und mechanicals unterschieden, wobei erstere dauerhaft Einnahmequellen und zweitere die Nutzungsgebühren von Tonträgerherstellern oder ähnlichen Nutzern bezeichnet. Für bekannte Werke können Royalties wesentliche Einnahmequellen darstellen.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr