Olefine erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Olefine?

Olefine ist der frühere Name der Alkene. Das sind chemische Verbindungen aus der Gruppe der Kohlenwasserstoffe, die an beliebiger Position eine oder mehrere Doppelbindungen zwischen zwei Kohlenstoffatomen haben.

Bei den Alkenen handelt es sich um ungesättigte Verbindungen und sie kommen in geringen Mengen im Erdöl vor. In der Natur werden sie als Pheromone oder Phytohormone verwendet. Der alte bzw. frühere Name Olefine ergibt sich aus dem alten Namen Olefine von Ethen, da es mit Halogenen ölige, wasserunlösliche Flüssigkeiten bildet, die aus Halogenalkanen bestehen.

Alkene – auch Olefine genannt


Alkene sind von Ethen bis Buten gasförmig und daher leichtflüchtig. Von Penten bis zu Pentadeken sind die Alkene flüssig. Alkene sind in Wasser unlöslich und sie verbrennen mit rußender Flamme. Sie sind reaktionsfreudig.

Alkene sind entscheidende Ausgangsstoffe für viele andere Grundstoffe der chemischen Industrie. Alkene werden als Treibstoffe und zur Herstellung von Halogenkohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, Glykolen, Kunststoffen und Waschmittelkomponenten gebraucht.

Alkene werden in unterschiedlichen Verfahren hergestellt. Eine Variante ist die pyrolytische Dehydrierung und Spaltung von Alkanen. Hierbei werden bei 450 bis 500 ° die kurzkettigen Alkane in Gegenwart von Mischoxid-Katalysatoren in Alkene und Wasserstoff gespalten.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr