Mineralöl oder Mineralölprodukte erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Mineralöl oder Mineralölprodukte?

Im Englischen werden mit dem Wort „mineral oil“ Weiß öle bezeichnet, unter Mineralöl sind aber allgemein Kohlenwasserstoffverbindungen zu verstehen, die durch Destillation mineralischer Rohstoffe, wie Erdöl oder Kohle, hergestellt werden. Chemisch gesehen zählen diese Verbindungen meist zu den Alkanen und sind Ausgangstoffe für viele Verbindungen der organischen Chemie. Rohöle mit natürlichem Vorkommen können oft Verunreinigungen, wie zum Beispiel Schwefel, enthalten. Mineralölprodukte hingegen werden durch die Weiterverarbeitung der Mineralöle gewonnen. Durch Umformung in Raffineriebetrieben werden Energieträger, wie Heizöl, Dieselöl oder Schweröl, gewonnen. Benzin oder Kerosin werden zwar ebenso aus Erdöl erzeugt, zählen aber nur umgangssprachlich zu den Mineralölprodukten, da es sich nicht um Öle, sondern um leicht flüchtige Substanzen handelt.

Mineralöl oder Mineralölprodukte : Energieträger aus der Tiefe

Produkte der weiteren Bearbeitung von Mineralölen sind auch Schmieröle wie Motor-, Getriebe- oder Hydrauliköle. Auch synthetische Öle basieren auf natürlichen Mineralölen, allerdings mit Zusätzen von synthetisch hergestellten Kohlenwasserstoffen. Wärmeträger oder Kühlmittel aus Mineralölen sind vielseitig einsetzbar, jedoch leicht brennbar und oft schädlich für bestimmte Dichtungsmaterialien. Weißöle finden auf technischer Ebene Anwendung, bei besonders hochwertiger Qualität können sie auch in Bereichen wie der Lebensmittelindustrie, der Kosmetik oder der Pharmazie eingesetzt werden.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr