Leichtöl erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Leichtöl?

Das Leichtöl ist ein Mineralölprodukt. Während der Niedrigtemperatur-Entgasung werden bei einer Temperatur von bis 700 Grad Celsius Öle erhitzt, so dass über 90% der Inhaltstoffe verdampfen.

Das Leichtöl gehört zur Gruppe der flüchtigen und organischen Flüssigkeiten. Zur Gruppe der Leichtöle gehören Motorbenzin und Kerosin.
Der übrig gebliebene Anteil bei der Siedeanalyse wird auch als Kondensatvolumen bezeichnet.

Dieses stellt bei einer bestimmten Temperatur einen wichtigen Qualitätsfaktor dar. Das Kondensatvolumen, welches bei z.B. 70 °C aufgefangen wird, wird auch als E70 bezeichnet.

Leichtöl – der Kraftstoff für das Auto

Die Bezeichnung E70 bedeutet: E = evaporated (aus dem Englischen für verdampft) und die Zahl dahinter – in dem Fall 70 – steht für die Temperatur bei der die Siedeanalyse durchgeführt wurde. Leichtöle tragen unter anderem die Bezeichnungen: E 70, E 100 und E 150.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr