Kali erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Kali?

Kali die Kurzform von den sogenannten Kalisalzen, die eine Mischung aus verschiedenen Salzmineralien mit einem hohen Gehalt an Kaliumverbindungen sind. Wirtschaftlich wird Kali als Kaliumchlorid und Magnesiumsulfat genutzt. Zu den wichtigen Bestandteilen von Kali also den sogenannten Kalisalzen gehören Halit, Sylvin, Carnallit und Kieserit.

Kali besteht fast ausschließlich aus Halit, es hat in der Regel eine orange-rote bis hellbraune Farbe, hervorgerufen durch eingelagerte Eisenoxide und –hydroxide. Je nach Hauptbestandteil unterscheidet man zwischen kieseritischem, sylvinitischem und carnallititischem Kalisalz. Die meisten der weltweit abgebauten Lagerstätten weisen einen sylvinitisch oder carnallitisch ausgeprägten Rohstoff auf. Ausgedehnte Kieseritvorkommen gibt es hauptsächlich in Deutschland.

Kali - Stoffe aus der Vergangenheit

Kalisalze sind vor ungefähr 250 Millionen Jahren entstanden im sogenannten Zechstein oder im Tertiär. Im Bereich der heutigen Kalilagerstätten befanden sich zu dieser Zeit die Randbereiche früherer Kontinente. Durch tektonische Bewegungen entstanden in diesen Randbereichen flache Meerwasserbecken, die durch Barrieren vom übrigen Ozean.

Das trockene und auch heiße Klima begünstigte eine starke und schnelle Verdunstung, so dass je nach Löslichkeit nacheinander folgende Stoffe auskristallisierten: Kalkstein/Dolomit, Gips/Anhydrit, Steinsalz, Kalisalz und Magnesiumsalze.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr