Gasolin-Anlage erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Gasolin-Anlage?

Eine Gasolin-Anlage dient zur Benzinherstellung. Die Gasoline-Anlage dient genauer gesagt der Gewinnung von Benzin aus Erdölgas.
Wo gibt es heute noch solche Gasolin-Anlagen? Eine alte Gasolin-Anlage befindet sich im Landkreis Peine. Dort wurden in den Jahren 1900 bis 1950 noch große Mengen Erdöl mit Hilfe der dortigen Gasolin-Anlage gefördert. Noch heute beweisen Ortsnamen von dort wie beispielsweise Ölheim den damaligen Reichtum des schwarzen Goldes.

Heutzutage wird aber dort kein Öl mehr gefördert. Hier und dort gibt es aber noch Überreste der alten Anlagen der Gasolin-Anlage.
Im sogenannten Dollbergen wurde durch die Deutsche Gasolin Schweröl raffiniert, in Oberg betrieb die Mobil Oel eine sogenannte Separationsanlage zum Trennen des geförderten Rohöls vom Wasser. Reste der Separationsanlage stehen noch immer in der Feldmark bei Oberg. Das geförderte Öl wurde in der Separationsanlage weiter behandelt und dann nach Ilsede geliefert.

Gasolin-Anlage – Was ist eine Gasolin-Anlage?

Auch die Reste einer Luftschutz-Splitterschutzelle sind noch im Außenbereich des Geländes vorhanden. Zur gesamten Anlage gehörten noch andere Betriebsgebäude, die heute aber nicht mehr vorhanden sind. Die Ruine der alten Gasolin-Anlage wird von den Obergern nur Teppich-Fabrik genannt.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr