So finden Sie die günstigsten Heizölpreise für Ihr Heizöl

Spätestens wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen unter freiem Himmel fallen, wird dem Hausbesitzer ein, dass der Heizöltank nicht ausreichend befüllt ist, um über den nächsten Winter zu kommen. Es folgt eine Zeit voller Recherche und Stress, denn günstige Heizölpreise zu finden ist keine Sache von Minuten, sondern von Tagen – wenn nicht sogar Wochen oder Monaten.

guenstigste-heizoelpreise-finden

Spätestens wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen unter freiem Himmel fallen, wird dem Hausbesitzer ein, dass der Heizöltank nicht ausreichend befüllt ist, um über den nächsten Winter zu kommen. Es folgt eine Zeit voller Recherche und Stress, denn günstige Heizölpreise zu finden ist keine Sache von Minuten, sondern von Tagen – wenn nicht sogar Wochen oder Monaten.

Denn der Heizölpreis schwankt stark, auch abhängig von der Nachfrage. Deshalb sei davon abgeraten, erst direkt vor der Heizsaison einzukaufen. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt für den Heizölkauf? Diese Frage lässt sich meist erst dann beantworten, wenn der Kauf bereits erfolgte. Mit den folgenden Tipps können Sie jedoch dafür sorgen, dass sie sich hinterher nicht zu sehr über einen zu teuren Heizölpreis ärgern.


Heizölpreise vergleichen



Der Kauf von Heizöl will geplant sein, und zwar so langfristig wie möglich. Für das Treffen der richtigen Entscheidung ist hier nicht nur ein hohes Trendbewusstsein nötig, sondern auch die Entschlossenheit, im richtigen Moment schnell zu handeln. Denn die Heizölpreise variieren von Tag zu Tag, von Monat zu Monat und von Jahr zu Jahr. Wer die Heizölpreisentwicklung stets im Auge behält, lernt jedoch abzuschätzen, wann es sich lohnt, zuzuschlagen und wann der Kauf besser noch heraus gezögert werden sollte. In der Regel lohnt sich der Heizölkauf in den Sommermonaten, wo der Preis der Erfahrung nach mindestens einmal fällt. Im Jahr 2011 erreichte der Preis im Bundesdurchschnitt Ende Juni einen Tiefstwert und Anfang August einen Weiteren. Im Jahr 2010 wurde der Tiefstwert bereits ab Mitte Mai gemessen, im Jahr zuvor lag er im März.

Generell empfiehlt sich der Kauf im Mai, doch in dieser Zeit sind die Gedanken an kalte Wintermonate gerade vorüber und niemand denkt gern bereits an die nächste Heizperiode. Doch egal in welcher Jahreszeit Sie an den Kauf von Heizöl denken, mit einem Heizölvergleichsrechner können Sie die Preise ohne viel Arbeit recherchieren.

Mit Sammelbestellungen zusätzlich sparen



Die Heizölpreise unterscheiden sich nicht nur je nach Produkt, sondern auch je nach Region, Menge und Anzahl der Lieferstellen. Um herauszufinden, welches Preise für Ihre Kriterien gelten, sollten Sie einen entsprechenden Heizölrechner in Anspruch nehmen. Er filtert für Sie alle Ergebnisse und zeigt ihnen die Preise für Ihr Wahlprodukt an. Dabei gilt: Der Preis pro 100 Liter steigt umso mehr, je weniger Heizöl bestellt wird.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, eine Sammelbestellung mit der Nachbarschaft zu vereinbaren. Der Preis erhöht sich dann wieder je nach der Anzahl der Lieferstellen. Doch wenn Sie zum richtigen Zeitpunkt mit genügend anderen Heizölverbrauchern gemeinsam bestellen, können Sie hunderte Euro sparen und den Winter mit gutem Gewissen genießen.
Nachrichten zum Thema

Die Angst wächst, der Ölpreis steigt wieder ...

Noch gestern sprachen wir von einer Entspannung der Lage, doch diese währte nur bis zum gestrigen Dienstag. Die Befürchtungen eines mehr mehr

Öl -Nachfrage nicht wie erwartet gestiegen ...

Laut einer Mitteilung der Nachrichtenagentur AFP vom 18. Januar ist die Ölnachfrage nicht so stark gestiegen, wie ursprünglich für mehr mehr

Gasölpreis treibt Heizöl in die Höhe ...

Die Gasölpreise am Weltmarkt steigen und ziehen die Heizölpreise mit sich. Selbst der konstant starke Euro mit einem Gegenwert mehr mehr

Stetig steigende Heizölpreise ...

Wie bereits die ganze Woche über zu beobachten war, sind die Ölpreise am Weltmarkt sowie die Heizölpreise im Inland stetig mehr mehr