Ukraine erhöht Transitgebühren für Gas

4.9.2009 | Redaktion:

Ab 2010 wird die Ukraine ihre Transitgebühren für russisches Gas nach Europa um bis zu 70 Prozent anheben. Der hochverschuldete Gasversorger Naftogaz mit Sitz in der Ukraine habe bereits eine Erhöhung um bis zu 60 Prozent angekündigt.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Gasversorgung in Deutschland nicht gefährdet

Energieberater Bogdan Sokolowski beruhigt Europa, die ukrainischen Gasspeicher sind gut gefüllt. Es bestehe also kein Grund zur Annahme, dass der Gastransit von Russland nach Europa über die Ukraine für den Herbst und den kommenden Winter gefährdet sei. Naftogaz berichtet, dass zurzeit 25 Milliarden Kubikmeter Gas in den ukrainischen Gasspeichern vorhanden seien. Bis zum Jahreswechsel, kommen noch ungefähr 32 Milliarden Kubikmeter Gas hinzu.
 
Die Schweizer Bankgruppe Credit Suisse soll für den finanziell sehr angeschlagenen Gasversorger Naftogaz als Berater bei der Umschuldung der Auslandsschulden dienen. Über die Höhe der Schulden gibt es keine offiziellen Angaben. Am 30.09.2009 werden aber Eurobonds im Gesamtwert von 500 Millionen Dollar (352 Millionen Euro) eingelöst.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!