kostenloser Gasvergleich!

KWh
TÜV Stromvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Finanztest empfiehlt Gasanbieterwechsel

Das Einsparpotenzial beim Gas ist nach wie vor hoch. Je nach Standort kann ein Haushalt durch den Wechsel des Gasanbieters bis zu 755€ sparen. Dies ergab eine Studie von Finanztest, bei welcher für drei Musterhaushalte mit unterschiedlichem Jahresgasverbrauch in 20 deutschen Städten die günstigsten Gastarife ermittelt wurden. Der Fokus lag dabei auf verbraucherfreundlichen Tarifen.

Verbraucherfreundliche Tarife finden

Finanztest führte am 27. August 2013 eine Erhebung durch, in welcher für drei verschiedene Musterhaushalte mittels Gasvergleichsportalen in 20 deutschen Städten die günstigsten Gastarife ermittelt wurden. Die Erhebung basiert auf den Jahresgasverbräuchen von 7.500 Kwh, 11.000 Kwh und 20.000 Kwh. Das Hauptaugenmerk lag darauf, verbraucherfreundliche Tarife ausfindig zu machen. Als verbraucherfreundlich bestimmt Finanztest Tarife, die die folgenden Konditionen erfüllen:

Verbraucherfreundliche Tarife sollten monatliche Zahlungen (sogenannte Abschlagszahlungen), Vertragslaufzeit von maximal 12 Monaten, Preisgarantie für mindestens 12 Monate und Kündigungsfristen von höchsten 6 Wochen beinhalten. Umstritten ist der Neukundenbonus, da dieser den Tarif im ersten Jahr zwar günstig macht, aber nur lohnenswert ist, wenn die Kunden jährlich wechseln.

Als unfair gelten Tarife mit Vorauskasse und Kautionen, wenn der Zeitraum der Preisgarantie kürzer ist als die Vertragslaufzeit und wenn sich der Vertrag um weitere 12 Monate verlängert. Pakettarife werden von Finanztest ebenfalls als unfair gekennzeichnet, da die Kunden eine feste Menge Gas kaufen. Ist der reale Verbrauch jedoch geringer, bekommen sie keine Erstattung und bei einem höheren Jahresgasverbrauch entstehen deutliche Mehrkosten.

In den meisten berücksichtigten Städten waren die Gasanbieter Montana und LogoEnergie die günstigsten Anbieter. Allerdings wurden in die Erhebung nur Tarife einbezogen, die sowohl vom Vergleichsportal angezeigt als auch auf der Internetpräsenz des Anbieters zu finden waren. Zudem wurden ausschließlich Tarife berücksichtigt, die den Finanztest-Kriterien für faire Tarife entsprechen.

Vergleichsportale können helfen

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass Vergleichsportale für Gastarife im Internet durchaus hilfreich sein können. Zwar sollen die Verbraucher die Voreinstellungen genau durchschauen und hinsichtlich der Vorgaben zu fairen Tarifen anpassen, an sich sind die Portale bei der Suche aber sehr hilfreich. Sie listen alle in Frage kommenden und verfügbaren Gastarife auf und erleichtern somit die Auswahl.

Bei der Zusammenstellung der günstigsten Tarife für 20 deutsche Städte kommt Finanztest zum Ergebnis, dass vor allem Kunden, die sich in der Grundversorgung befinden, deutlich sparen können. Das Einsparpotenzial liegt in Leipzig beispielsweise bei 755€, während Gaskunden in Frankfurt durch einen Wechsel bis zu 481€ sparen können. Die Einsparungen sind abhängig von Wohnort und Jahresgasverbrauch.

geschrieben am: 07.10.2013