Erdgas – Wettbewerb soll europäisch geregelt werde

31.5.2013 | Redaktion:

Gazprom steht erneut in der Kritik: der Anbieter wird in Brüssel verdächtigt, seine gute Position am Gasmarkt auszunutzen, um sich so unlautere Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Im vergangenen Herbst wurde bereits ein Wettbewerbsverfahren gegen den russischen Strom- und Gasgiganten eingeleitet.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Erdgas – Wettbewerb soll europäisch geregelt werde

Vertriebsnetz von Gazprom unter Attacke



Philip Lowe, ein Vertreter innerhalb der Kommission in Brüssel, kritisierte das Vertriebsnetz von Gazprom. Demnach stellt es einen deutlichen Interessenkonflikt dar, dass Gazprom das Netz einerseits selber nutzt andererseits aber auch besitzt. Unter diesem Deckmantel könnte der Anbieter indirekt dafür sorgen, dass unliebsame Konkurrenten ausgebremst werden. Brüssel sucht nun eine Einigung mit Russland.

Gazprom selber war von den neuerlichen Meldungen rund um die eigenen Geschäftstätigkeiten wenig begeistert. Sie kritisierten, derartiges Vorgehen würde einer Enteignung gleichkommen. Zusätzlich wird das Investitionspotential erheblich reduziert, weshalb die Anlage insgesamt für (russische) Anleger uninteressanter werden würde.

Die Gaspreise innerhalb Europas sind enorm unterschiedlich. Als Extrembeispiel kann, das mittlerweile von der Sowjetunion unabhängige, Litauen genannt werden. Gasverbraucher zahlen in Litauen rund 40 Prozent mehr als deutsche Verbraucher.
§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!