Flexgas jetzt auch Pleite!!!

25.4.2013 | Redaktion:

Entgegen der bisherigen Hoffnung ist die Flexstrom Tochter Flexgas nun auch von der Pleite betroffen. Der Schweizer Investor AKO Capital AG sei nach Unternehmensangaben vom Kauf des Unternehmens zurückgetreten. Die Insolvenz kann nicht mehr abgewendet werden.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Flexgas jetzt auch Pleite!!!

Investor springt ab


Bislang galt Flexgas, das Tochterunternehmen von Flexstrom, als gesichert. Nun muss das Unternehmen nach eigenen Angaben jedoch auch Insolvenz anmelden. Der Investor, das Schweizer Unternehmen AKO Capital AG, ist vom Kaufvertrag zurückgetreten. Schuld daran seien neue Erkenntnisse. Geplant war, Flexgas in FairTradeGas umzubenennen und neu am Markt zu positionieren. AKO habe nach Angaben von Flexgas angekündigte Zahlungen nicht bereitgestellt, weshalb „keine tragfähige Lösung“ mehr gefunden werden konnte.

Kunden werden weiter beliefert


Betroffene Verbraucher werden auch weiterhin mit Gas beliefert, teilte Flexgas mit. Sollte es zu Lieferschwierigkeiten kommen, würde die Belieferung von den örtlichen Grundversorgern übernommen. Ausgehend von Unternehmensangaben habe Flexgas deutschlandweit eine fünfstellige Kundenzahl. Die Pleite des Gasversorgers schließt sich nun an die Insolvenzen von Flexstrom und den beiden Tochterunternehmen OptimalGrün und Löwenzahn Energie an.


§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!