Erdgas als Kraftstoff: Steuerbegünstigung bis 2030

2.5.2012 | Redaktion:

Die Initiative Erdgasmobilität fordert schon seit geraumer Zeit gemeinsam mit Experten, die Steuerbegünstigung für Erdgas als Kraftstoff über das Jahr 2018 hinaus fortzusetzen. Brüssel stellt nun die Weichen für die Durchsetzung dieses Vorschlages. Das Europäische Parlament stimmte dem Vorschlag am 19. April zu, weswegen die Steuerbegünstigung von Erdgas und Bio-Erdgas bis 2030 verlängert werden kann.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Erdgas als Kraftstoff: Steuerbegünstigung bis 2030

Günstige Auswirkungen


Derzeit ist die Europäische Union dabei, die europaweite Richtlinie für die Energiebesteuerung, auf der auch die deutsche Steuergesetzgebung gründet, zu überarbeiten. Der aktuelle Vorschlag enthält ein klares Votum für eine Verlängerung der Steuerbegünstigung für Erdgas und Biomethan als Kraftstoff.

Bewertung vor Steuererhöhung


Der Richtlinienvorschlag, der nun im Parlament behandelt wird, sieht vor, eine deutlich vergünstigte Energiesteuer für Erdgas im Straßenverkehr bis 2023 geltend zu machen. Danach soll ein Steuervorteil von 50 Prozent bis 2030 gelten.

Wenn eine mögliche Erhöhung der Steuern für den alternativen Kraftstoff in Frage kommt, so empfiehlt das Parlament zudem, eine Bewertung über die Entwicklung von Erdgas und Biomethan als Kraftstoff erfolgen zu lassen.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!