Gas-Pipeline Nabucco erhält Hilfe vom TÜV

31.1.2012 | Redaktion:

Der Prüfdienstleister TÜV Rheinland ist auch international tätig und bekam nun den Auftrag, EPC-Vertragspartner für Planung, Beschaffung und Bau, so genannte „Engineering-, Procurement- and Construction-Kontraktoren“ ausfindig zu machen, die sich für die Errichtung der rund 3.00 Kilometer langen „Nabucco“-Pipeline bewerben möchten, wie einem Pressebericht der TÜV Rheinland AG zu entnehmen ist.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Gas-Pipeline Nabucco erhält Hilfe vom TÜV

TÜV Rheinland setzt sich durch


Im Rahmen des aktuellen Auftrags wird der TÜV Rheinland auch während der Erstellung der sogenannten Präqualifikationsunterlagen der Unternehmen beratend zu Seite stehen.

Der TÜV Rheinland setzte sich schon 2010 gegen die internationale Konkurrenz durch und auditierte innerhalb kürzester Zeit verschiedene Zulieferer aus der ganzen Welt für den Auftrag Nabucco Gas Pipeline International. Diese weltweite Präqualifizierung ist für die Projektrealisierung von Nabucco ein weiterer wichtiger Schritt.


Nabucco-Gas ab 2017


Die neue Gas-Pipeline der Nabucco Gas Pipeline International GmbH soll Mitteleuropa künftig mit den weltweit größten Gasreserven der Region am Kaspischen Meer und dem Mittleren Osten verbinden. Die 56-Zoll-Pipeline soll vom Osten der Türkei über Bulgarien, Rumänien und Ungarn bis nach Österreich verlaufen.

Auch nach Deutschland wird das Gas über die internationale Gasdrehscheibe Baumgarten in der Nähe von Wien geleitet werden. Die maximale Kapazität der Gaspipeline wird 31 Milliarden Kubikmeter Gas im Jahr betragen, es werden zwei Millionen Tonnen Stahl verbaut werden.

Das erste Erdgas soll im Jahr 2017 fließen und ab diesem Zeitpunkt wird Nabucco wesentlich zur Versorgungssicherheit Europas beitragen.

Pressemitteilung der TÜV Rheinland AG vom 31.01.2012


§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!