TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Österreich ohne Öl und Gas?

Alexander Karner ist Mitglied beim Verband Erneuerbare Energien Österreich. Mit der „Wiener Zeitung“ sprach er über ein Leben ohne fossile Brennstoffe. Dem Bericht der Zeitung zufolge ist er der Meinung „Öl und Gas können wir uns nicht länger leisten“. Die Energiewende sei auch für Österreich eine unabwendbare Konsequenz.

Stromversorgung 100 Prozent erneuerbar

Viele Österreicher wissen noch gar nichts davon, dass eine Umstellung in der Wärme, im Strom und im Verkehr notwendig ist, weil Öl und Gas zu teuer werden. Doch viele können sich ein Leben ohne diese Brennstoffe nicht vorstellen wie Karner erklärt. Es gebe aber auch noch keine politischen Rahmenbedingungen in Österreich, die die richtigen Impulse in Richtung Biomasse und Solarthermie schicken. Deshalb wird die Umstellung in Österreich nicht in den nächsten Jahren möglich sein.

Das neue Klimaschutzgesetz soll nun die „richtigen Akzente für die Wärmeversorgung, aber auch für den Verkehr setzen“, hofft Karner. Und Grund zur Hoffnung besteht, denn auch Lichtblicke sind vorhanden. Beim Strom gibt es in Österreich schon traditionell einen hohen Anteil an erneuerbaren Energien. Dieser kann laut Karner „schon bald vollständig auf erneuerbare Energien umgestellt werden“. Das im vergangenen Sommer beschlossene Ökostromgesetz sieht er als ersten wichtigen Schritt.

Steigerungsmöglichkeiten in allen Bereichen

Photovoltaik und Windenergie haben laut Karner das größte Potential für die Umstellung der Stromversorgung, aber auch Wasserkraft ist nicht außen vor. „Im Biomassebereich geht der Trend in Richtung dezentrale Anlagen, auch zu sogenannten Mikro-Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, die effizient Strom und Wärme für mehrere Gebäude liefern können.“

geschrieben am: 09.12.2011