Der Boom der Biogasanlagen

14.11.2011 | Redaktion:

Schwandorf - Landwirt Martin Mayer füttert seine Biogasanlage mit vier Tonnen Mais, sechs Tonnen Gülle, Mist und einer Tonne Gras. Der Inhalt des Kessels blubbert als schwarze Suppe vor sich hin. Die Bakterien vergären unter Ausschluss von Sauerstoff die Biomasse. Anschließend wird Kohlenstoffdioxid und Gas frei gesetzt. Der Generator wird vom Gas der Anlage angetrieben. Die Umwandlung in Wärme und Strom erfolgt.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Der Boom der Biogasanlagen

Versorgung von 200 Haushalten



Biogas ist auf dem Vormarsch und das Geschäft boomt. Zahlreiche Landwirte sehen darin ihre Zukunft, darunter auch Landwirt Martin Mayer. Mit seiner Biogasanlage erwirtschaftet der Milchviehbauer 50 Prozent seines Gewinns. Das berichte die „Mittelbayerische Zeitung“. Mit der Anlage werden 100 Kilowatt Strom erzeugt. Mit dieser Leistung könnten 200 Haushalte versorgt werden. Biogasanlagen könnten einen erheblichen Beitrag zur Energiewende leisten. Sie sind umweltfreundlich und erzeugen grünen Strom mittels erneuerbaren Energien. Hinzu kommt, dass man als Bauer derartige Anlagen selbst betreiben kann.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!