Brand bei Biogasanlage in Lohhof

28.10.2011 | Redaktion:

Uchte-Lohhof - Bis eine Biogasanlage in Lohhof von der Feuerwehr gelöscht werden konnte, musste einige Zeit vergehen. Denn die Einsatzleute mussten warten, bis der Strom abgeschaltet war. Als die Feuerwehr ihre Arbeit verrichten konnte, drohte die Gefahr, dass 200 Schweine aufgrund der schlecht laufenden Klimaanlage in ihrem eigenen Mief ersticken. Das berichtet das „Mindener Tageblatt“.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Brand bei Biogasanlage in Lohhof

Wasserstrahl wäre direkt auf elektrische Anlage getroffen



Die 110 Einsatzkräfte hatten eine schwierige Aufgabe zu meistern: 22 Uhr lief zufällig ein Passant an dem Bauernhof vorbei, der ein Knistern bemerkte. Er informierte sofort den Eigentümer, der augenblicklich die Feuerwehr alarmierte. Ein Gebäude ist mit den beiden Blockheizkraftwerken in Brand geraten. Die Ursache ist bisher noch ungeklärt. Jedoch konnte die Feuerwehr das Feuer nicht sofort mit Wasser löschen, da der Wasserstrahl direkt auf eine elektrische Anlage getroffen wäre. Die Anlage stand unter Spannung und konnte nur von Experten ausgeschalten werden.

Brand könnte mit Blitzeinschlag zusammen hängen



Aus diesem Grund konnte zunächst nur der Gärbehälter gekühlt werden. Anschließend konnten die Feuerwehrleute routiniert ihre Arbeit verrichten; gegen Mitternacht war das Feuer dann gelöscht. Es besteht die Möglichkeit, dass der Brand mit dem Blitzeinschlag von vor einer Woche zusammenhängt. Wie die Beamten verkündeten, wurde die komplette Strom- und Steuerungstechnik beschädigt.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!