Explosion lässt Dönerbude in die Luft fliegen

20.10.2011 | Redaktion:

Gladbeck - Auf den Straßen sind Türen und Fenster der Döner-Bude zu finden, die Wände sind teilweise eingestürzt. Die Feuerwehrleute löschten noch die letzten Flammen. Die Flammen waren nur 15 Meter von den Zapfsäulen einer Tankstelle entfernt, berichtet die „Bild“-Zeitung. Jutta Bünten, die Inhaberin der Tankstelle hörte einen lauten Knall und ist eigenen Angaben zufolge sofort raus gelaufen.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Explosion lässt Dönerbude in die Luft fliegen

Gastank wurde sofort abgestellt



Die Angestellten der Tankstelle haben diese sofort geschlossen und kümmerten sich um die Verletzten. Der Döner-Arbeiter Emin B. und sein Aushilfe erlitten schwerste Verbrennungen, da sich das Feuer sehr schnell in der Dönerbude ausbreitete. Der Einsatzleiter der Feuerwehr, Paul Heisterkamp, gab bekannt, dass bereits der komplette Thekenbereich brannte, als die Feuerwehr eintraf. Die Einsatzleute sperrten sofort den Gas-Tank ab, damit es keine weiteren Explosionen geben konnte.

Aushilfe nahm Gasgeruch wahr



Die Verletzungen der Aushilfe waren so stark, dass sie in eine Spezialklinik gebracht werden musste. Sie rief aufgrund des Gasgeruches einen Mann an. Als dieser nachsehen wollte, flog alles in die Luft. Bisher konnte noch nicht geklärt werden, wie es überhaupt zu dieser Explosion kam. Wie ein Polizeisprecher verkündete, geht man von einem Unfall aus. Ausgeschlossen wird nichts.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!