Leck-Unfall bei BASF

15.10.2011 | Redaktion:

Die Anwohner des Henkelwerkes in Düsseldorf wurden gestern früh aufgrund eines lauten Knalls in Unsicherheit versetzt. Ursache war die Zündung einer Sicherheitsfackel, welche auf dem Gelände der Firma BASF durchgeführt wurde. Laut einer BASF-Sprecherin verursachte ein Leck in einer Wasserstoffleitung den Knall. Auf dem Gelände des Henkelwerkes befinden sich unter anderem die Anlagen der heutigen BASF-Tochter.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Leck-Unfall bei BASF

Höhe des Schadens ist nicht bekannt
 


Wie die BASF-Sprecherin mitteilte, strömte durch ein Loch der Wasserstoff aus. Die Sicherheitsapparaturen bemerkten dieses Loch. Anschließend wurde die Leitung geschlossen und das restliche Gas wurde zur Sicherheitsfackel geleitet. Das kam in der Sicherheitsfackel mit Luft in Kontakt. Dadurch wurde wiederum eine Entzündung und der Knall ausgelöst. Laut BASF gab es keine Verletzten. Jedoch wollte die Sprecherin keine Angaben über die Höhe des Schadens machen. Mittlerweile wurde das Loch, welches eine Größe von acht Millimeter hatte, beseitigt.
 

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!