Methangas aus Windkraft?

15.9.2011 | Redaktion:

In Ostfriesland entsteht die weltweit erste Anlage zur Produktion von Methangas aus Windstrom. Auch Omnibusse werden mit dem Biogas fahren können. Wie die ‚Welt‘ berichtet, wird die Energieumwandlungsanlage direkt neben einer Biogasanlage des Energielieferanten EWE stehen. Denn neben Strom aus Windkraft wird auch Kohlendioxid benötigt, um Methangas zu erzeugen. Und dieses fällt, wie Methan, in großem Maßstab bei Biogasanlagen an.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Methangas aus Windkraft?

Audi wirkt mit



Die inzwischen patentierte Technologie stammt von Ingenieuren des Fraunhofer-Instituts für Windenergie und Energiesystemtechnik in Kassel, dem Stuttgarter Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung sowie dem Biotechunternehmen Solar Fuel. Auch Audi wird an dem Vorhaben mitwirken, da der Automobilhersteller vor hat, seine Brennstoffzellenfahrzeuge mit dem produzierten Methangas zu betreiben. Die Brennstoffzellen wandeln die Energie letztlich wieder in Strom um sorgt so für den Antrieb von Elektroautos.


Altes Verfahren endlich genutzt



Die Methangasproduktion wird in zwei technischen Schritten erfolgen: Zunächst dient der Windstrom der Elektrolyse von Wasser und damit zur Produktion von Wasserstoffgas. Aus dem so gewonnenen Wasserstoff und dem Gas Kohlendioxid wird anschließend das gewünschte Methan hergestellt. Der französische Chemiker Paul Sabatier entdeckte das sogenannte Methanisierungsverfahren schon im Jahr 1902. Nach der chemischen Reaktion bleibt außer Methan nur noch Wasser übrig.
§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!