Mieter erhalten vorerst weiterhin ihr Gas

24.8.2011 | Redaktion:

Rheinberg - Am Montag sollte es ursprünglich für 70 Mietparteien kein Gas mehr geben. Doch die NGW wird den Kunden weiterhin das Gas liefern. Die Versorgung wird auf der Berliner- Fossa- und Schulstraße demnach nicht unterbrochen. Der Mieterbund überblickte den Konflikt und hat eine Lösung angeboten. Die vorgeschlagene Lösung wird nun erstmal genau überprüft, berichtet die „Rheinische Post“. Mit Gas-Sperre wur

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Mieter erhalten vorerst weiterhin ihr Gas

Mit Gas-Sperre wurde gedroht



Die Verwaltungsfirma in Berlin sei schuld an der ganzen Problematik. Denn sie haben zwar die Nebenkosten der Mieter kassiert, zahlten den entsprechenden Anteil für Gas jedoch nicht an die NGW weiter. Das ganze Jahr über gab es keine einzige Zahlung, verkündete die NGW-Sprecherin Heidrun Becker. Die NGW drohte letztendlich mit einer Gas-Sperre; eine Reaktion der Verwalter gab es allerdings nicht.

Lösung der NGW wäre fair



Die Liefersperre ist laut Deutschen Mieterbund in Berlin nicht zu beanstanden. Auch wenn es durch die Mieter dritte Personen gibt, die von dem Fall mit betroffen sind, die selbst korrektes Verhalten zeigten. Mieterbund-Sprecher Ulrich Ropertz gab bekannt, dass die Lösung der NGW durchaus fair ist. Die NGW würde mit ihrer Lösung die Mieter direkt mit Gas beliefern.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!