Gas-Explosion im Fachwerkhaus

11.4.2011 | Redaktion:

Solingen – In der Nähe von Wipperaue gab es vergangene Woche eine Gasexplosion in der Hofschaft Wippe, bei der es nach Angaben von Medienberichten keine Verletzten gab. Die 48-jährige Inhaberin des Fachwerkhauses befürchtete zum Zeitpunkt des Geschehens bereits verheerende Folgen, die erfreulicherweise nicht eintraten. Feuerwehrchef Frank-Michael Fischer betonte jedoch, dass das Haus bei einer größeren Explosion hätte zusammen stürzen können.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Gas-Explosion im Fachwerkhaus

Undichte Leitung einer Propangas-Anlage verursachte Explosion



Der zum Großeinsatz führende Knall, verursacht durch eine Gasexplosion, forderte keine verletzten Menschen, musste aber trotzdessen von Fachleuten begutachtet und genau überprüft werden. Aufgrund einer undichten Leitung von einer Propangas-Anlage entstand die Verpuffung, welche die hinter Kellertür sowie einige Mauerbrocken sprengte. Es befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Menschen in Kellertür- oder Mauernähe.


Brand entstand nicht



Nachbarn des Hauses wurden durch den Knall aufmerksam und gaben bei der Feuerwehr sofort Alarm. Während des Anspringens der Heizkörper entzündete sich das Luft-Gas-Gemisch vermutlich im Keller des Hauses. Gegenstände wurden umgerissen und Kunststoff verschmorte; es kam zu keinem Brand.
§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!