Gasversorger Gazprom mit Gewinneinbußen

11.2.2011 | Redaktion:

Der russische Öl- und Gaskonzern Gazprom verbucht aufgrund höherer Beschaffungskosten sowohl für Öl als auch für Gas einen Gewinnrückgang. Dies berichtet der Schweizer ‚Tagesanzeiger‘ am 10. Februar. Gazprom stellte am Donnerstag die Ergebnisse für das dritte Quartal aus. Der Gewinn sank im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um neun Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. Die Beschaffungskosten stiegen hingegen um 29 Prozent.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Gasversorger Gazprom mit Gewinneinbußen

Beschaffungskosten in Europa besonders hoch



Für das dritte Quartal des vergangenen Jahres muss der russische Gasexporteur Gazprom ein Minus von neun Prozent verbuchen. Der Gewinn sei laut Unternehmensangaben auf 3,9 Milliarden Euro gesunken. Die Faktoren, der eine entscheidende Rolle für die Gewinneinbußen spielt, sind die hohen Beschaffungskosten für Öl und Gas. Diese seien im selben Zeitraum um 29 Prozent gestiegen. Europa ist der wichtigste Markt für den Gasexporteur. Dort hätten sich die Aufschläge auf 12 Prozent summiert. Der Gesamtumsatz des Konzerns stieg jedoch von 17 Milliarden Euro, erwirtschaftet im Vorjahreszeitraum, auf 19,6 Milliarden Euro.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!