Energieversorger ziehen Gaspreise an

9.2.2011 | Redaktion:

Laut einem Bericht des Nachrichtensenders ‚Radio Berg‘ vom 9. Februar müssen sich die Gaskunden des Energieversorgers Belkaw auf steigende Preise einstellen. Die Preise für Gas werden um 11 Prozent erhöht. Das heißt, eine Kilowattstunde Erdgas kostet ab dem ersten April dieses Jahres bei der Belkaw 71 Cent mehr als zuvor. Auch die Rheinenergie hebt die Gaspreise ab April um neun Prozent an. Lediglich AggerEnergie behält die bisherigen Gaspreise bei.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Energieversorger ziehen Gaspreise an

Gaspreiserhöhung um zwölf Euro monatlich



Auf die Gaskunden des Energieversorger Belkaw kommen ab April steigende Gaspreise zu. Betroffen von den Gaspreiserhöhungen um 11 Prozent sind Verbraucher aus Bergisch Gladbach, Odenthal und Lindlar. Diese müssen bald 71 Cent je Kilowattstunde mehr für ihr Gas bezahlen. Dies entspricht einer Preissteigerung von 11 Prozent. Bei einem durchschnittlichen Jahresgasverbrauch von 20.000 Kilowattstunden bedeutet die Erhöhung eine monatliche Mehrbelastung von rund 12 Euro.


Andere Gasversorger erhöhen ebenfalls



Neben dem Energieversorger Belkaw, der im Moment alle Gaskunden über die anstehenden Gaspreisanpassungen informiert und mögliche Festpreisangebote vorstellt, erhöht auch das Versorgungsunternehmen Rheinenergie die Gaspreise im April dieses Jahres. Die Kunden müssen dann neun Prozent mehr für Gas bezahlen. Das Unternehmen bietet Erdgas in Rösrath und Leichlingen an. Lediglich die Gaskunden der AggerEnergie können sich im Hinblick auf Gaspreisanpassungen entspannen. Der Versorger sieht in naher Zukunft keine Gaspreiserhöhungen vor.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!