Probleme mit der Erdgasversorgung vonFahrzeugen

31.1.2011 | Redaktion:

Die Stadt Freiburg verfügt über zwei Erdgastankstellen innerhalb des Stadtgebietes. Derzeit ist allerdings nur eine von diesen in Betrieb und für die Erdgasnutzer anfahrbar. Ein holländischer Lastwagen demolierte am 13. Januar, bei dem Versuch rückwärts zu rangieren, eine Erdgas-Zapfsäule einer Erdgastankstelle. Die Erdgaskunden können seitdem nicht mehr an der Zapfsäule tanken und müssen längere Wege in Kauf nehmen. Allerdings soll der Schaden noch in dieser Woche behoben werden. Dies geht aus einem Artikel der ‚Badischen Zeitung‘ vom 31. Januar hervor.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Probleme mit der Erdgasversorgung vonFahrzeugen

Wut der Kunden gegenüber Badevova



Seitdem ein holländischer Lastwagen am 13. Januar eine Erdgas-Zapfsäule der Extrol Tankstelle in Freiburg zerstört hat, müssen die Erdgaskunden längere Wege fahren, um ihre Fahrzeuge mit Erdgas betanken zu können. Christian Schulz, Geschäftsführer von Extrol in Freiburg, betont, dass das Unternehmen die ganze Wut der Badenova Kunden abbekomme. Denn der Badenova gehört die Erdgas-Zapfsäule. Schulz verweist auf die weitreichenden Konsequenzen durch den Ausfall der Erdgas-Zapfsäule. Denn die Halter von Erdgas betriebenen Fahrzeugen haben in Freiburg und der unmittelbaren Umgebung ohnehin schon weitere Wege zu fahren, um Erdgas zu tanken, als es andern Orts üblich ist. Das Erdgastankstellennetz sei weitmaschig, weshalb ein derartiger Ausfall besonders gravierend ins Gewicht fiele.


Erster Totalschaden



Zwar kommt es immer wieder zu kleineren Schäden an den Erdgastankstellen, doch an einen solchen Totalschaden kann sich der Badenova-Sprecher Robin Grey nicht erinnern. Der Schaden für die umgefahrene Zapfsäule liegt bei rund 40.000 Euro. Allerdings verweist Grey darauf, dass eine ernsthafte Gefahr durch ausströmendes Gas nicht bestanden habe. Denn die Zapfsäulen sind mit elektronischen Schaltern ausgestattet, die automatisch die Gaszufuhr abschalten, sobald es zu Erschütterungen kommt. Doch Ende dieser Woche sollen die Erdgasnutzer wieder wie gewohnt an der betroffenen Tankstelle in Freiburg ihr Erdgastank tanken können. Da der Hersteller der Zapfsäulen eine Lieferzeit von vier bis fünf Monaten ankündigte, kaufte das Unternehmen stattdessen ein Ausstellungsstück, welches Ende der Woche installiert werden soll. Allerdings muss die Anlage nach der Installation noch vom TÜV und vom Eichamt überprüft werden. Mit der verbliebenen Erdgastankstelle in Freiburg gibt es hingegen ebenfalls ein Problem. Aufgrund der drastisch gestiegenen Nachfrage dürfen die Autofahrer ihre Erdgastanks lediglich halb voll tanken. Denn das Unternehmen komme mit dem Auffüllen der Tanks nicht hinterher.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!