TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Hohe Gasnachzahlungen für Rüsselsheim

Die Stadtwerke Rüsselsheim verschicken in diesen Tagen die Verbrauchsabrechnungen für Strom und Gas im vergangenen Jahr. Betroffen sind rund 16.500 Verbraucher. Carsten Dannwolf, Marketingchef der Stadtwerke Rüsselsheim, machte darauf aufmerksam, dass die meisten Gaskunden mit hohen Gasnachzahlungen zu rechnen haben. Im vergangenen Jahr fielen die Nachzahlungen für Gas gering aus, teilweise erhielten die Gaskunden sogar Nachzahlungen. Doch aufgrund der kalten Monate zu Beginn des Jahres 2010 müssten sich die Gaskunden auf Nachforderungen einstellen. Dies geht aus einem Bericht der ‚Rhein Main Presse‘ vom 28. Januar hervor.

Kundencenter auf Ansturm eingestellt

Die Stadtwerke Rüsselsheim rüsten sich für den Ansturm der Gaskunden, die Fragen zu den Gasrechnungen für das vergangene Jahr haben werden. Viele sollten sich bereits auf Nachforderungen einstellen. Der vergleichsweise kalte Winter, die Monate Januar bis März 2010 lagen deutlich unter dem Mittelmaß der Temperaturen, hatte den Gasverbrauch stark ansteigen lassen. Und die Abschlagszahlungen wurden nach dem vergleichsweise milden Winter 2009 berechnet. Derzeit verteilen die Stadtwerke die Verbrauchsabrechnungen für das Jahr 2010. Zwar seien die Verbraucher immer wieder informiert worden, doch die Stadtwerke rechnen mit einem erhöhten Ansturm, auf welchen das Kundencenter jedoch vorbereitet ist. Wie Torsten Jung, Leiter der Kundenbetreuung, sagte, habe man auf erwartete Fragen Antworten vorbereitet und an verschiedenen Stellen Informationspunkte eingerichtet.

Gaspreise vorerst stabil

Die Ablesung der Gaszähler fand Mitte November bis Mitte Dezember statt. Diese Aufgabe übernimmt in jedem Jahr ein Dienstleister aus Offenbach. Die Berechnungen der Kosten werden jedoch von den Stadtwerken Rüsselsheim durchgeführt. Anhand dieser Berechnungen erfolgt dann eine Hochrechnung des Gasverbrauchs für das kommende Jahr und die Zuteilung der zu zahlenden Abschläge. Dannwolf verweist zudem auf die Tatsache, dass die Stadtwerke von den Gaskunden Gelder verlangen, die durch die Stadtwerke bereits an Lieferanten gezahlt werden mussten. Die Umlegung auf die Gaskunden erfolge allerdings ohne eine Hinzurechnung von Zinsen. Die Stadtwerke teilten in den Schreiben an die Gaskunden ebenfalls mit, dass die Gaspreise bis Juni 2011 stabil bleiben. Auch im vergangenen Jahr waren keine Preisanpassungen vorgenommen worden. Derzeit zeigt sich der Stadtwerke-Chef Hans-Peter Scheerer zuversichtlich, dass die Gaspreise vielleicht sogar das komplette Jahr 2011 stabil gehalten werden könnten.

geschrieben am: 28.01.2011