TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Gas-Union und Trainel planen Gas-Kooperation

Wie kürzlich bekannt wurde, planen die Unternehmen Gas-Union GmbH sowie das Stadtwerkenetzwerk Trianel GmbH eine langfristige, strategisch ausgerichtete Kooperation auf dem Gassektor. Für diesen Zweck haben die Geschäftsführer der beiden Unternehmen nun die Leitlinien für die Zusammenarbeit vereinbart. Der erste Schritt in Richtung langfristiger Kooperation besteht darin, dass die Gas-Union als 15. Anteilseigner des Trianel Gasspeichers Epe einen Gesellschaftsanteil der GmbH in Höhe von 10 Prozent übernimmt und somit Gesellschafter wird. Zusätzliche Projekte sollen in den nächsten Monaten folgen.

Eine Zusammenarbeit, die sich auszahlt

Durch die Übernahme des 10igen Anteils an dem Trianel Gasspeicher Epe durch die Gas-Union reduziert sich der Trianel-Anteil an der Speichergesellschaft auf 7,6 Prozent. Hugo Wiemer, Geschäftsführer der Gas-Union, sieht den Einstieg als einen ersten und überaus wichtigen Schritt in Richtung langfristiger Kooperation an. Für gehört Trianel zu den innovativsten Unternehmen auf dem Gasmarkt. Aus der Zusammenarbeit sollen beide Unternehmen einen Nutzen ziehen können. Die Gas-Union, welche zu 74 Prozent kommunal ist, sieht sich in einer 'Scharnierfunktion', so Wiemer, zu dem kommunalen Netzwerk der Thüga AG. Mit dem Netzwerk ist das Unternehmen eng verbunden. Wiemer sieht die Zukunft der kommunalen Gasversorgungsunternehmen darin, die Portfolien möglichst gut zu bündeln und zu optimieren. Dann hätten diese eine echte Chance in dem Wettbewerb auf dem Gasmarkt. Diesem Unterfangen kommt die gute Vernetzung der Trianel GmbH ebenfalls entgegen.

Einigkeit auf beiden Seiten

Die Gas-Union verfügt bereits über einen Gasspeicher im osthessischen Reckrod. Die Beteiligung an dem Gasspeicher Epe der Trianel GmbH ist ein wichtiger Schritt zur Diversifizierung der Speicherung und Beschaffung von Gasvorräten. Zudem ermöglicht sie eine bessere Strukturierung. Für das Jahr 2010 weist die Gas-Union ein jährliches Absatzvolumen von rund 55 Milliarden Kilowattstunden auf. Doch nicht nur die Gas-Union zeigt sich über diesen Schritt erfreut. Wie Sven Becker, Sprecher der Trianel-Geschäftsführung betont, sei die Gas-Union mit ihrer 50 jährigen Erfahrung auf dem Gasmarkt der passende Partner. Die Erfahrung erstreckt sich unter anderem auf den Betrieb eines Gasspeichers. Weitere Kooperationsmöglichkeiten bestünden bei der Bündelung der Großhandelsaktivitäten und Portfolien. Zudem sei die Gas-Union ein kommunal geprägter Investor, von denen sich die Trianel GmbH neue Impulse erhofft, von denen das gesamte Gasgeschäft des Unternehmens profitieren soll. Der Gasspeicher Epe besteht seit 2008 im Gronauer Stadtteil Epe. Er besteht aus vier Kavernen für H-Gas. Die in dem größten europäischen Gasspeicher seiner Art gelagerte Gasmenge ist ausreichend, um rund 300.000 moderne Einfamilienhäuser ein Jahr lang mit Gas zu versorgen. In Epe wird gut ein Drittel der deutschen Erdgasreserven gelagert.

geschrieben am: 19.01.2011