Gasexplosion als letzter Ausweg

11.1.2011 | Redaktion:

Am Montagabend versuchte sich ein Mann in Peine-Ilsede mit Hilfe von Gas zu töten. Nach einem telefonischen Ehestreit mit seiner Frau drehte er den Gashahn eines Einfamilienhauses auf. Anschließend versuchte er, das Gas zur Explosion zu bringen. Die Tochter des Mannes alarmierte die Polizei. Die Einsatzkräfte drehten, nachdem Nachbarn bereits den Gasgeruch wahrgenommen hatten, die Gasleitung ab. Zudem wurden die Nachbarn in Sicherheit gebracht.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Gasexplosion als letzter Ausweg

Verheerende Gasexplosion verhindert



Im Kreis Hannover versuchte ein Mann sich am Montagabend durch eine geplante Gasexplosion das Leben zu nehmen. Nach Polizeiangaben hatte der Mann einen Ehestreit mit seiner Frau am Telefon. Anschließend drehte er den Gashahn des Einfamilienhauses auf und versuchte danach, eine Gasexplosion hervorzurufen. Die Tochter des Mannes alarmierte die Polizei, die augenblicklich die Gaszufuhr zu dem Haus unterbrechen ließ. Die Nachbarn, die bereits den markanten Gasgeruch wahrgenommen hatten, wurden in Sicherheit gebracht.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!