TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Gaspreiserhöhung wegen neuer Gasnetztarife

Wie der österreichische Energieversorger Wien Energie mitteilt, seien die Heizkosten für die Wiener bislang trotz der Kälte nicht angestiegen. Der Versorger nennt als mögliche Ursache den unerwartet warmen November. Doch für das Jahr 2011 werden steigende Heizkosten prognostiziert. Vor allem die Kunden, die mit Gas heizen, müssen sich auf höhere Rechnungen gefasst machen. Zwar sei der Gaspreis seit längerem stabil, doch zum Jahresbeginn steigen die Gasnetztarife in Österreich. Diese Entwicklung führt zu Mehrkosten für die Verbraucher.

Gasrechnung steigt 2011

Für das Jahr 2011 sagt Wien Energie steigende Gasrechnungen voraus. Zwar sei der Gaspreis seit längerem stabil, daran werde sich auch nicht viel ändern, aber die Gasnetztarife fallen mit dem Jahresbeginn in Österreich höher aus als bisher. Die Auswirkungen der geänderten Gasnetztarife wirken sich bei den einzelnen Versorgern unterschiedlich aus. Der Gaskunde hat zwar die Möglichkeit, sich frei für einen bestimmten Gasanbieter zu entscheiden, doch die Energienetze sind nicht frei wählbar. Wien Energie rechnet vor, dass sich die Gasrechnung für einen durchschnittlichen Gaskunden aus Wien mit einem Jahresverbrauch von 10.7000 Kilowattstunden Gas um rund 17 Euro aufgrund der neuen Gasnetztarife erhöhen wird. Die Kunden des niederösterreichischen Gasversorgers EVN müssen rund 19 Euro mehr zahlen und auf Kunden der OÖ Gas Wärme kommen rund 29 Euro an Mehrkosten für Gas zu.

Tariferhöhung wegen sinkendem Absatz

Neben den massiven Investitionen in das österreichische Gasnetz gibt die E-Control als hauptsächlichste Ursache für die Gasnetztariferhöhung die sinkenden Gasabsätze an. Vor allem im Industriebereich seien die Absätze zurück gegangen, aber auch der Gasabsatz im privaten Bereich sei langfristig rückläufig, sagte Michael Schmölzer, Gasexperte bei der E-Control. Zudem seien in den Städten immer weniger Gasanschlüsse zu verzeichnen, da diese teilweise durch die Fernwärme verdrängt werden. Derzeit heizen gut zwei Drittel der Haushalte in Wien mit Erdgas und ein Drittel nutzt Fernwärme. Wien Energie prognostiziert aber, dass bis 2020 jeder zweite Haushalt mit Fernwärme heizen wird.

geschrieben am: 09.01.2011