Autobahnsperrung wegen Unfall mit Gastransporter

8.1.2011 | Redaktion:

In der Nacht zum Freitag wurde die Autobahn 2 im Kreis Schaumburg für mehrere Stunden gesperrt. Ein Lastwagen war auf ein Stauende aufgefahren. Am Stauende befand sich ein Gastransporter. Auf diesen prallte der 40-Tonner. Die Bergungsarbeiten dauerten bis nach Mitternacht, da Gas auszutreten drohte. Dies hätte schwere Folgen haben können. Der 29 Jahre alte Fahrer des Unfalllasters wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Autobahnsperrung wegen Unfall mit Gastransporter

Bergung wegen Gas schwierig



Auf der Autobahn 2 zwischen Lauenau und Rehren in Fahrtrichtung Dortmund ereignete sich ein schwerer Auffahrunfall. Ein 29 Jähriger Fahrer eines 40-Tonners hatte das Stauende zu spät bemerkt und prallte mit seinem Gespann gegen den Gastransporter eines Polen. Der Unfall ereignete sich gegen 18:45 Uhr. In der Folge wurde die Autobahn für mehrere Stunden soll gesperrt. Die Bergungsarbeiten verliefen langsam, da bei aus dem Gastransporter Gas auszutreten drohte. Erst nach Mitternacht war der 29 Jahre alte Fahrer schwer verletzt aus dem Fahrzeug geborgen und in ein Krankenhaus gebracht worden und die beiden Fahrzeuge soweit geborgen, dass die Autobahn wieder frei gegeben werden konnte. Zu einer Gasexplosion kam es nicht. Welche Höhe der Sachschaden hat, ist bislang nicht bekannt.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!