Gasalarm in Illertissen

6.1.2011 | Redaktion:

In Illertissen wurde in einer Wohnanlage am Mittwochvormittag ein Gasaustritt gemeldet. Der Hausmeister der Anlage hatte den Gasaustritt bemerkt. Austrittsstelle war die mit Erdgas betriebene Heizungsanlage im Dachgeschoss des Gebäudes. Die alarmierte Feuerwehr rückte an und stellte eine erhöhte Gaskonzentration fest. Das Gasleck wurde provisorisch abgedichtet und anschließend das Treppenhaus mit einem Hochdrucklüfter gelüftet.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Gasalarm in Illertissen

Hausmeister vorsorglich ins Krankenhaus gebracht



Der Hausmeister einer Wohnanlage in Illertissen meldete am Mittwochvormittag aus einer Heizungsanlage austretendes Gas. Die Anlage wird mit Erdgas betrieben und hatte wahrscheinlich ein Leck. Der Hausmeister alarmierte die Feuerwehr. Als diese anrückte, ging sie mit schwerem Atemschutzgerät vor. Eine Messung der Gaskonzentration ergab einen erhöhten Wert. Die Einsatzkräfte dichteten das Leck provisorisch ab und lüfteten anschließend das Treppenhaus mit einem Hochdrucklüfter. Der Hausmeister wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, da er Gas eingeatmet hatte. Die Einsatzstelle wurde später an einen Monteur übergeben. Nach gut einer halben Stunde war der Gaseinsatz beendet.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!