Macht neues Gasfeld Israel zum Gasexporteur?

5.1.2011 | Redaktion:

Im vergangenen Jahr wurde vor der israelischen Küste ein großes Gasfeld entdeckt. Erste Bohrungen haben ergeben, dass das ‚Leviathan‘ Gasfeld annähernd doppelt so groß wie das ‚Tamar‘ Gasfeld ist, welches ein Jahr zuvor entdeckt wurde. Nach Angaben der vergangenen Tage soll es sich um den größten Gasfund des vergangenen 10 Jahre in Israel handeln. Das Reservoir wird auf eine Größe von rund 450 Milliarden Kubikmeter Erdgas geschätzt.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Macht neues Gasfeld Israel zum Gasexporteur?

Neues Gas für den Export


Das Leviathan-Gasfeld befindet sich ungefähr 135 Kilometer westlich von Haifa und in einer Meerestiefe von rund 5100 Metern unter dem Meeresspiegel. Ausgehend von einer Stellungnahme von Richard Gussow, einem Analysten der Deutschen Bank, gegenüber der Jerusalem Post könnte Israel allein mit dem Erdgas aus dem ‚Tamar‘-Gasfeld 30 Jahre seinen Binnenbedarf an Gas decken. Aus diesem Grund wäre ein Erdgasfund im ‚Leviathan‘-Feld prädestiniert für den Erdgasexport. Allerdings können erst die nächsten Bohrungen Aufschluss darüber geben, ob das Gasfeld das Potenzial hat.


Arbeiten am ‚Tamar‘-Feld beginnen


Wie der US-amerikanische Ölförderkonzern Nobel Energy kürzlich mitteilte, sollen in diesem Jahr die Arbeiten an dem ‚Tamar‘-Gasfeld beginnen. Den letzten Schätzungen zu Folge enthält das Gasfeld rund 238 Milliarden Kubikmeter Erdgas. Dies war der größte Gasfund des Jahres 2009. Mit der Gasförderung in dem Gasfeld soll 2012 begonnen werden.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!