Autounfall führt zu Gas-Großalarm

3.1.2011 | Redaktion:

Am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr rutschte eine Frau mit ihrem Pkw zwischen Sülfeld und Borstel im Kreis Segeberg wegen Glätte in eine Gasdruckanlage. In der Folge wurde Gasalarm ausgelöst, da neben der Station an sich auch ein Teil der Hauptleitung durch den Aufprall beschädigt wurde. Gas strömte aus. Im Umkreis von 100 Metern wurde die Gegend abgesperrt, allerdings bestand keine Explosionsgefahr.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Autounfall führt zu Gas-Großalarm

Schwierigkeiten, die Gaszufuhr abzudrehen



Nachdem am Sonntag gegen 14 Uhr eine Frau mit ihrem Pkw in eine Gasdruckanlage gefahren war und diese teilweise so stark beschädigte, dass Gas ungehindert ausströmen konnte, wurde im Kreis Segeberg, zwischen Sülfeld und Borstel Gasalarm ausgelöst. Der Unfall ereignete sich aufgrund von einer glatten Fahrbahn. Im Umkreis von einhundert Metern wurde die Unfallstelle abgesperrt, drei der umliegenden Häuser wurden evakuiert. Die Bergung des Fahrzeuges erwies sich als schwierig, da ein kleiner Funken zu einer Gasexplosion hätte führen können. Da der Wagen außerdem einen Teil der Hauptleitung sowie Armaturen beschädigt hat, stellte sich das Abdrehen der Gaszufuhr als ebenfalls problematisch dar. Die Leitung musste durch Experten eines Hochdrucktrupps aus Hamburg unterirdisch geschlossen werden. Am Abend konnte die Gaszufuhr unterbrochen werden. Einige Gasheizungen in der Umgebung fielen während der Arbeiten aus.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!