Finanzierung für Ostsee-Pipeline steht

18.12.2010 | Redaktion:

Bisher fehlten für die Fertigstellung der Ostsee-Pipeline Nordstream 2,5 Milliarden Euro. Doch die Finanzierung steht, die Banken springen ein und stellen das notwendige Geld zur Verfügung. Das erste Gas soll im Oktober des nächsten Jahres bereits durch den ersten Strang der Pipeline fließen, während der Zeitplan die Fertigstellung des zweiten Stranges für November 2012 vorsieht. Die Pipeline soll vom russischen Wyborg nach Greifswald in Mecklenburg Vorpommern verlaufen.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Finanzierung für Ostsee-Pipeline steht

Nordstream kann fertiggestellt werden



Der Finanzchef des Betreiberkonsortiums Nordstream, Paul Corcoran, sagte gegenüber der ‚Frankfurter Allgemeinen Zeitung‘, dass die Finanzierung der Pipeline stehe und mit der Fertigstellung von Nordstream im nächsten Oktober gerechnet werden könne. Im Januar sollen dann die Finanzierungspläne unterzeichnet werden. Gazprom ist der größte Teilhaber an Nordstream. Beteiligt sind aber auch E.on Ruhrgas, Wintershall, die französische GDF Suez sowie das niederländische Energieunternehmen Gasunie. In der Summe werden für die Ostsee-Pipeline Kosten in Höhe von 7,4 Milliarden Euro veranschlagt. Die Arbeiten an der 1.200 Kilometer langen Pipeline laufen seit April. Sobald die Pipeline in Betrieb genommen wurde, sollen jährlich 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas von Russland nach Deutschland fließen.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!