Gaspipeline in einem Wohngebiet - Gefährdung?

7.12.2010 | Redaktion:

Eine Erdgasleitung führt seit einigen Jahren von Dormagen nach Krefeld-Uerdingen. Dabei passiert die Pipeline verschiedene Wohn- und Waldgebiete. Transportiert werden soll das giftige Kohlenmonoxid-Gas, welches auf diesem Weg zu Bayer gelangt. Die Pipeline wurde als Ersatz für den Gastransport mit Tanklastern eingerichtet. Allerdings steht die Frage, wie sicher die Erdgasleitung ist und was passiert, wenn Gas aus einem Leck austritt, ungeklärt im Raum.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Gaspipeline in einem Wohngebiet - Gefährdung?

Besorgnis über giftige Gase



Das giftige Kohlenmonoxid ist ein besonders gefährliches Gas, da man es weder riechen noch sehen oder schmecken kann. In vielen Städten, die entlang der Pipeline liegen, gab es immer wieder Proteste gegen die Erdgasleitung. Die Bürger wehrten sich gegen das Projekt unter anderem mit Bürgerinitiativen. Des Weiteren wurden Gutachten in Auftrag gegeben. Besonders besorgt sind die Bürger, da die Pipeline an verschiedenen Kindergärten und Schulen vorbeiführt.

Proteste rufen Politik auf den Plan



Viele der verunsicherten Bürger reisen immer wieder nach Düsseldorf, um gegen das Projekt zu demonstrieren. Seit kurzem nimmt sich die Politik ebenfalls des Themas an. Denn die Pipeline ist noch nicht genehmigt. Richter hatten sich in der ersten Instanz gegen die Pipeline entschieden. Gründe dafür waren Sicherheitsmängel und Unsicherheitsfaktoren der Pipeline, die für Aufregung und eine größere Unsicherheit sorgten.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!