TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Bei Investments wird Gas als Rohstoff unterschätzt

Aufgrund der vergangenen schwierigen Monate und des derzeit niedrigen Preisniveaus erscheint Gas den Anlegern, die sich auf Rohstoffinvestments spezialisieren, als wenig rentabel. Allerdings verweist Armin Grabowski, Verwaltungsrat der Primus Asset Management AG in Zug, Schweiz, darauf, dass der Rohstoff Erdgas in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen wird. Er nennt die umweltfreundlichen Faktoren als ein wichtiges Kriterium dafür. Zudem befinde sich die Marktsituation beim Gas in einem Wandel.

Langfristig gute Entwicklungschancen beim Gas

Armin Grabowski ist davon überzeugt, dass Gas auf lange Sicht gute Entwicklungschancen hat und sich sowohl die Nachfrage als auch der Preis erholen und ansteigen werden. Zurzeit sieht die Situation auf dem weltweiten Gasmarkt jedoch ein wenig anders aus. Infolge der Wirtschaftskrise kam es zu einem Einbruch bei der Gasnachfrage. Dadurch ergibt sich ein Überangebot, welches nach Ansicht der Internationalen Energieagentur IEA in einigen Regionen bis in das Jahr 2013 Bestand haben wird. Ein nicht unwesentlicher Faktor in diesem Zusammenhang ist zudem die voranschreitende Erschließung unkonventioneller Gasquellen. Vorreiter auf diesem Gebiet sind die USA, welche sich vor allem auf die Erschließung von Schiefergas spezialisieren. Doch auch die höheren Produktionskapazitäten bei verflüssigtem Erdgas LNG, die neue Transportmöglichkeiten für Erdgas eröffnen, tragen ihren Teil zu der Entwicklung bei. In Europa schätzt er hingegen das Potenzial für die Erschließung nicht konventioneller Gasvorkommen als eher gering ein. Zum einen seien die Kosten zu hoch und zum anderen könnte die Bevölkerung Bedenken aufgrund der negativen Umweltauswirkungen haben und sich gegen die Erschließung zur Wehr setzen.

Verschiedene Faktoren stimmen positiv

Erdgas weist besonders gute Eigenschaften im Hinblick auf die Umweltverträglichkeit auf. Grabowski vertritt die Meinung, dass vor allem die internationalen Pläne zur Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen dem Rohstoff Erdgas im Vergleich zu Kohle einen entscheidenden Vorteil verschaffen werde. Zudem sieht er in beim Biogas jede Menge Potenzial. Dieses entsteht durch die Zuhilfenahme nachwachsender Rohstoffe. Als weitere Faktoren, die langfristig für gute Entwicklungschancen beim gas, bei der Nachfrage sowie bei dem Preis sorgen, sieht er die Möglichkeit, Gas flexibel einzusetzen. Erdgas kann beispielsweise zur Stromerzeugung in Kombination mit regenerativen Energieträgern verwendet werden. Denkbar ist ebenfalls der Ausgleich von Produktionsschwankungen bei Strom aus erneuerbaren Energien durch Gaskraftwerke, erklärt Grabowski. Ein zusätzlicher Verwendungsbereich ist die Nutzung als alternativen Kraftstoff. Durch den vor Kurzem geschlossenen Gasvertrag zwischen Russland und China sieht er Erdgas ebenfalls im Aufwind. China will durch größere Gaslieferungen Russlands den stetig steigenden Gasbedarf des Landes decken.

geschrieben am: 25.11.2010