Größte schwimmende Erdgas-Förderanlage der Welt

14.11.2010 | Redaktion:

Das niederländisch-britische Energieunternehmen Shell plant den Bau der größten schwimmenden Erdgasplattform vor der australischen Küste. Shell bekam von der australischen Regierung bereits die Erlaubnis für den Bau. Die Kosten für das Projekt werden bislang auf rund 3,7 Milliarden Euro veranschlagt. Die Plattform soll nach Unternehmensangaben rund 500 Meter lang, 75 Meter breit und 600.000 Tonnen schwer sein.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Größte schwimmende Erdgas-Förderanlage der Welt

Fertigstellung 2016



Die Fertigstellung der weltgrößten schwimmenden Erdgas-Förderungsanlage soll 2016 erfolgen. Von diesem Jahr an will Shell rund 20 Jahre lang ungefähr 3,5 Millionen Tonnen Erdgas jährlich fördern. Liegen soll die Plattform dann vor der Nordwestküste Australiens. Australische Regierung betonte, dass an die Genehmigung sehr strenge Sicherheitsauflagen gebunden seien. Die Meeresumwelt soll nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Aus diesem Grund soll das Förderschiff fest im Meeresboden verankert werden, um den schwersten Stürmen standhalten zu können.

Erlaubnis ja, Förderlizenz nein



Nach eigenen Angaben hat Shell bislang keine Förderlizenz für das geplante Projekt erhalten, erwartet die Erteilung jedoch im nächsten Jahr. Die Erdgasvorkommen Australiens werden auf einen Wert von 723 Milliarden Euro geschätzt. Das geförderte Gas soll anschließend als Flüssiggas nach Asien geliefert werden. Dort steigt die Nachfrage nach Gas, nicht zuletzt infolge des wirtschaftlichen Aufschwungs weiter an.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!