TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Grünes Licht für Gasnetzübernahme in Nümbrecht

Zwar ist die Gasnetzübernahme durch die Nümbrechter Gemeindewerke nicht unumstritten, doch sowohl der Finanz- als auch der Hauptausschuss gaben grünes Licht für die Übernahme. Eigens dafür soll die Gemeindewerke Nümbrecht Netz GmbH gegründet werden. Diese soll einen Pachtvertrag mit dem Netzinhaber, der Aggerenergie abschließen. Allerdings fällt die endgültige Entscheidung bei der Sitzung des Gemeinderats am Donnerstag.

CDU und UWG forderten Überprüfung

In der Vergangenheit hatten die SPD und die UWG eine Überprüfung der geplanten Gasnetzübernahme durch die Gemeindewerke Nümbrecht gefordert. Allerdings empfahl der Ausschuss in seiner Mehrheit sowohl den Pachtvertrag- als auch den Gasnetzübernahmevertrag zu bestätigen. Im Vorfeld wurde eine Analyse der möglichen Auswirkungen auf das Handwerk und die mittelständische Wirtschaft durchgeführt, die von der Kommunalaufsicht gefordert wurde. Die Ergebnisse wurden anschließend der Handwerks- sowie der Industrie- und Handelskammer und der Gewerkschaft Verdi für eine Stellungnahme vorgelegt. Diese entschieden sich ebenfalls positiv für die geplante Rekommunalisierung.

Rekommunalisierung auf den Weg gebracht

Da in einer Septembersitzung keine Entscheidung getroffen werden konnte, denn diese endete in einem Eklat und mit dem Rücktritt eines CDU Mitglieds, fiel die Entscheidung der beiden Ausschüsse am vergangenen Montag. Der Hauptausschuss bestätigte mehrheitlich den Weg der Rekommunalisierung und somit sowohl den Pachtvertrag als auch Übernahmevertrag. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand übernehmen die Gemeindewerke Nümbrecht für eine Summe von rund 5 Millionen Euro das Gasnetz von der Aggerenergie.

geschrieben am: 27.10.2010