TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

GAZELLE bekommt neuen Übergabepunkt

Einer der größten Energieversorger Deutschlands ist die RWE AG. Und diese war es auch, die am Donnerstag bekannt gab, dass die NE begonnen hat, bei Brandov einen neuen Übergabepunkt zu bauen. Dieser soll für die neue Hochdruck-Gaspipeline GAZELLE von entscheidender Bedeutung sein.

Neues Netz hat strategische Bedeutung

Die Baugenehmigung ermöglicht dem Übertragungsnetzbetreiber das Legen von GAZELLE in ein schwieriges Gebiet. Die Leitung soll vom deutschen Olbernhau nach Brandov in Tschechien gelegt werden. Der Executive Director von NET4GAS Thomas Kleefuss erklärte die Wichtigkeit der neuen Leitung: „Die GAZELLE-Pipeline ist eine neue Transportleitung für russisches Gas, die die Sicherheit der Gasversorgung in der Europäischen Union weiter stärkt. Sollten die Gaslieferungen aus der Ukraine unterbrochen werden, so kommt GAZELLE strategische Bedeutung zu, nicht nur für die Tschechische Republik, sondern auch für alle Nachbarländer“. Auch der Bau des restlichen Teils des GAZELLE-Projekts wurde bereits genehmigt. So fährt er fort: „Jetzt warten wir nur noch darauf, mit den letzten Eigentümern der Grundstücke, über die die Pipeline verläuft, die entsprechenden Grunddienstbarkeiten zu vereinbaren.“ NET4GAS investiert etwa 400 Millionen Euro in das Projekt. Die Pipeline ist nur in dem Bereich zwischen Mladotice und Chomutov völlig neu und soll über Brandov, Jirkov, Syinomazy und Primda verlaufen und dort an das bestehende Gasnetz in Tschechien angeschlossen werden.

geschrieben am: 15.10.2010