TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Niederlande fordern Gaspreissenkung der Russen

Russland ist der Gasversorger Nummer eins für Europa. Dies spiegelt sich oft an den Gaspreisen wieder, die für jedes europäische Land durch die Russen individuell festgelegt werden. Nun fordern die Niederlande eine Senkung der russischen Gaspreise. Der langfristige Gasliefervertrag soll revidiert werden, um die Gaspreise zu senken. Berichtet wurde dies am Mittwoch durch die Nachrichtenagentur Reuters, die sich auf den russischen Gazprom-Vizevorsitzenden Alexander Medwedjew beruft.

Verhandlungen über Spotpreise des Vertrags

Wie Gazprom deutlich macht, sollen jedoch nicht alle Tarifdetails neu verhandelt werden. Stattdessen stehen die Gaspreise an den Spotmärkten zur Debatte, die ebenfalls in dem Langfristvertrag zwischen Gazprom und den Niederlanden festgelegt ist. Dies teilte Medwedjew im Rahmen der internationalen Konferenz ‚Öl und Gas von Sachalin 2010‘ mit. Gazprom stößt immer wieder auf derartige Forderungen. Denn der Gasversorger hat seine Konkurrenzfähigkeit durch die Entwicklungen an den Spotmärkten eingebüßt. Denn dort wird das Gas zu deutlich niedrigeren Preisen gehandelt. Medwedjew stellte klar, dass die Gaskunden von Gazprom alle drei Jahre die Möglichkeit haben, die Gaspreise an den Spotmärkten neu mit dem Versorgungsunternehmen zu verhandeln, wenn sie beweisen können, dass sich gravierende Veränderungen auf dem Weltmarkt-Handel ergeben.

geschrieben am: 30.09.2010