Biogas aus Biomüll

2.9.2010 | Redaktion:

Was sich in den Stormarner Biotonnen ansammelt, soll sich in Zukunft in Biogas verwandeln. Das beschloss der Kreisumweltausschuss nun einstimmig. Die Abfallwirtschaft Südholstein soll nun ein Unternehmen suchen, welches eine Biogasanlage baut. Dort soll dann der Inhalt der Biotonnen aus Stormarn und dem Nachbarkreis Herzogtum Lauenburg durch Vergärung in Gas umgewandelt werden.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Biogas aus Biomüll


Insgesamt 30000 Tonnen Müll in einem Jahr



Die Komposthaufen stehen derzeit an verschiedenen Orten. Jährlich bring der Kreis Herzogtum 12.000 Tonnen Biomüll nach Grevesmühlen und ist auch vertraglich dazu verpflichtet, das bis Ende 2011 zu tun. Die 18000 Tonnen Abfall aus Stormarn kommen nach Trittau und Tangstedt. Und auch diese Verträge enden erst in fernerer Zukunft. Der Vertrag für Trittau im Jahr 2012, der für Tangestedt sogar erst 2015. Der ganze Müll soll aber ab 2012 oder 2013 an einem Ort gesammelt werden, damit er wieder einen Nutzen hat. Wie viel das Unternehmen kosten, soll ist noch nicht bekannt. Doch die Stormarner Bürger zahlen gerade einen ungewöhnlich hohen Preis für die Kompostierung, der dann schon mal wegfällt. Und auch dem Klima wird geholfen, denn mit der Vergärung gelangen 3000 Tonnen weniger CO2 in die Luft.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!