Russland verbrennt schonungslos Gas

23.3.2010 | Redaktion:

Russische Erdölförderer verbrennen jedes Jahr Erdgas in Milliardenhöhe. Es geht dabei um das Gas, welches als Nebenprodukt bei der Erdölförderung auftritt. Der russische Rechnungshof ist erst kürzlich auf dieses Leck im System aufmerksam geworden. Jährlich werden so bis zu 5,7 Milliarden Dollar eingebüßt, weil schlichtweg das Erdgas einfach so abgefackelt wird.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Russland verbrennt schonungslos Gas

Gazprom hat Recht an Gasleitungsnetz

Konkret waren es im vergangenen Jahr rund 19,96 Milliarden Kubikmeter des geförderten Begleitgases, die verfackelt wurden. Das entspricht etwa einem Fünftel des deutschen Erdgas-Jahresverbrauches.

Russland ist somit nicht nur eines der Ölförderländer, das am meisten fördert und exportiert, sondern auch am meisten Erdgas verschwendet. Zudem verbraucht Russland weltweit auch die drittgrößte Menge Energie.

Russlands Gasmonopolist Gazprom besitzt die Hauptrechte zum Zugang des Gasleitungsnetzes, weshalb die Ölfirmen nur bedingt ihr überschüssiges Erdgas in das Netz einspeisen können. Zudem wäre es vor der Einspeisung nötig das Gas durch eine chemische Behandlung für die Verbraucher nutzbar zu machen. Dies wäre mit Investitionen verbunden, die durch das Verbrennen natürlich entfallen.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!