Preis Gas: Kartellamt ermittelt weiter

9.3.2010 | Redaktion:

Erneut sind dem Bundeskartellamt verschiedene große Energiekonzerne ein Dorn im Auge. Die Situation auf dem Energiemarkt hat sich bei weiten noch nicht gebessert. Zu viele Energiekonzerne missbrauchen ihr gewaltiges Potential der Vormachtstellung. Weitere Verfahren sollen das verhindern.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Preis Gas: Kartellamt ermittelt weiter

Gaspreise müssen verbraucherfreundlicher sein


Zurzeit läuft eine Sektoruntersuchung im Sektor des Stromgroßhandels. Die vier großen Energiekonzerne RWE, E.ON, Vattenfall und EnBW dominieren den Energiemarkt. Bereits in der Vergangenheit ging das Kartellamt gegen zu hohe Gas- und Strompreise vor.
Auch im Hinblick auf die verlängerten Laufzeiten der Atomkraftwerke in Deutschland mishct das Kartellamt mit. Die wettbewerblichen Aspekte dürfen nicht vergessen werden. Die Laufzeiten zu verlängern und den Staat von den darausfolgenden Gewinnen profitieren zu lassen, wäre sinnlos. Eine bessere Lösung wäre es, die Konzerne Kraftwerke an kleinere Unternehmen abgeben zu lassen.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!