EU will Erdgas aus dem Irak

19.1.2010 | Redaktion:

Die Europäische Union hat, vertreten durch Energiekommissar Andris Piebalgs, mit dem irakischen Ölminister Hussein Schahristani in Bagdad eine Absichtserklärung für eine „strategische Energiepartnerschaft“ unterzeichnet. So sollen die europäischen Chancen auf irakisches Erdgas, beispielsweise für die Nabucco-Pipeline, erhöht und verbessert werden. Dies teilte die Kommission in Brüssel mit.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

EU will Erdgas aus dem Irak

Erneuerbare Energien im Irak ausbauen

Piebalgs sagte: „Irak ist für die Versorgungssicherheit der EU von wesentlicher Bedeutung.“ Nicht nur für die bereits bestehenden Rohöllieferungen, sondern hoffentlich auch bald für Erdgas. Allerdings soll das Land nicht ausschließlich nur fossile Energieträger liefern. Es wird geplant, dass ein Aktionsplan für die Entwicklung erneuerbarer Energien in den Irak ausgearbeitet werden soll.
 
Die Zusammenarbeit der EU und Iraks beinhalte unter anderem die "Identifizierung der Quellen und Versorgungswege für Erdgaslieferungen aus dem Irak" in die EU.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!