TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Gaspreise steigen: 15 Prozent mehr

Tausende Gaskunden werden bei der nächsten Gasabrechnung aus allen Wolken fallen. Viele Gasanbieter haben zum ersten dieses Jahres ihre Preise für Gas deutlich angezogen. Der Energie-Experte vom Bundesverband der Verbraucherzentralen, Holger Krawinkel, sagte, dass der Gaspreisanstieg eine Folge der Verteuerung des Mineralöls in der zweiten Jahreshälfte 2009 sei.

Gaskunden sind Verteuerung nicht ausgeliefert

Da der Gaspreis an den Ölpreis gebunden ist, folgt der Gaspreis diesem mit etwa sechs Monaten Verzögerung. Krawinkel schätzt, dass die Preise in den kommenden Monaten um bis zu 15 Prozent steigen könnten. Allerdings seien die Verbraucher diesen starken Preisanstiegen nicht ausgeliefert. Die Ölpreisbindung beim Gas verliere zunehmend an Bedeutung, da Gas auf dem freien Markt deutlich günstiger gehandelt werde, als es die Preisbindung vorsehe. Neu erschlossene Gasfelder sorgen für zusätzliches Angebot und die Konjunkturkrise dämpft die Nachfrage.

Durch Gasanbieterwechsel profitieren

Aus diesem Grund könnten Anbieter, welche nicht durch langfristige Verträge mit den Förderländern verbunden sind, Gas inzwischen billiger einkaufen und auch anbieten. „Preiserhöhungen müssen nicht sein, trotz der Ölpreissteigerungen, weil es genügend Gas gibt“, betetonte Krawinkel. Um davon profitieren zu können, müssten die Verbraucher aber ihren Gasanbieter wechseln.

geschrieben am: 06.01.2010