kostenloser Gasvergleich!

KWh
TÜV Stromvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Wärmebedarf erklärt von Stromvergleich.de

Was ist der Wärmebedarf?

Wenn die Raumtemperatur runter geht - Für alle Räumlichkeiten lässt sich eine ideale Raumtemperatur bestimmen. Da sich die Nutzungsbedingungen und die Anlagen der Räume unterscheiden, kann eine allgemeingültige Temperatur nicht festgelegt werden.

Um jedoch eine bestimmte Raumtemperatur zu erreichen, ist nach der Norm DIN 4701 eine maximale Wärmemenge nötig. Und da die Räume immer unterschiedlich sind, muss diese maximal benötigte Wärmemenge für jeden einzelnen Raum separat berechnet werden. Anders ausgedrückt, muss der individuelle Wärmebedarf der Räume stets errechnet werden.

Wie kann der Wärmebedarf errechnet werden?

Der Wärmebedarf ist von unterschiedlichen Einflussgrößen anhängig, zu welchen beispielsweise die Isolierung, die Größe der Fensterflächen sowie die Raumhöhe gehören. Er errechnet sich aus dem Produkt der Heizlast und der Zeitdauer der Beheizung. Die Heizlast hingegen ist der für die Beheizung eines Raumes erforderliche Wärmebedarf. Weiterhin setzt sich der Wärmebedarf aus dem Transmissionswärmebedarf und dem Lüftungswärmebedarf. Ein ungefährer Wert des Wärmebedarfes lässt sich anhand der einfachen Formel Quadratmeter (Fläche des Raumes) x 100 Watt. Allerdings erhält man nur einen ungefähren Wert. Die Berechnung des genauen Wärmebedarfes ist jedoch sehr zeitaufwendig und kompliziert.