Untergrundspeicher erklärt von Stromvergleich.de

Besser vergleichen als blind vertrauen!
Fläche auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder

Was ist Untergrundspeicher?

Auch Erdgas muss gelagert werden
Sowohl Erdgas als auch Erdöl sind unter der Erdoberfläche zu finden. Sie entstanden über viele Jahre unter Luftabschluss, bei erhöhter Temperatur sowie unter hohem Druck aus abgestorbenen und abgesunkenen marinen Kleinstlebewesen, zu welchen Mikroorganismen, Plankton und Algen gehören. Beide fossile Energieträger entstehen unter ähnlichen Bedingungen, wodurch sie in der Regel oft zusammen gefunden werden. Als Lagerstätten dienen ihnen Untergrundspeicher. Darunter werden im Allgemeinen natürliche oder künstliche Hohlräume unterhalb der Erdoberfläche verstanden. Die Untergrundspeicher dienen als Erdöl-, Erdgas- und Wasserstoffspeicher.

Verschiedene Arten der Untergrundspeicher

Bevor es um die verschiedenen Arten gehen kann, müssen zunächst einige wichtige Grundlagen über die Untergrundspeicher geklärt werden. Das in einem Untergrundspeicher vorhandene Volumen wird in ein Arbeitsgas- und ein Kissengasvolumen unterschieden. Unter dem Arbeitsgasvolumen eschreibt das in einem Jahr nutzbare Gasvolumen, also die Umschlagsmenge. Das Kissengasvolumen hingegen ist für die Aufrechterhaltung eines Mindestdruckes im Speicher. Deshalb bleibt dieses Gas im Speicher. Zu den unterschiedlichen Arten der Untergrundspeicher gehören unter anderem Poren- und Kavernenspeicher sowie Speicher in ausgeförderten Erdgaslagerstätten und Speicher in ehemaligen Bergwerken.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Gasnachrichten
1.4.2014
Stromvergleich.de präsentiert eigenen Bully-Biogastarif ab 01.01.2015 ...mehr mehr