Steuerlast erklärt von Stromvergleich.de

Besser vergleichen als blind vertrauen!

m3
KWh
Prüfzeichen Verivox tested 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Steuerlast erklärt von Stromvergleich.de

Was ist die Steuerlast?

Deutschland, das Land der Steuern: Die Deutschen sind in anderen bei anderen Nationen als besonders ordentlich bekannt. Und Deutschland gilt als das Land mit der meisten Bürokratie und dem undurchsichtigsten Steuersystem. Dies bekommen auch die Energieverbraucher zu spüren.

Denn auch auf ihren Schultern lastet eine besondere Steuerlast. In dem Energiesteuergesetz, welches im Jahr 2006 verabschiedet wurde, ist die Besteuerung der Energieformen aus fossilen und erneuerbaren Energieträgern geregelt. Auch für die Energie aus Bioethanol und Biomasse wird eine Steuerlast erhoben. Die Verbraucher tragen diese Steuerlast, um die Energieversorgung zu gewährleisten, auch wenn sich die Preise auf dem Energiemarkt ändern.

Steuerlast für wen und warum?

Viele Verbraucher mögen sich schon gefragt haben, warum sie eine derartige Steuerlast tragen müssen und wie sich die einzelnen Sätze berechnen. Die Steuerlast ist als indirekte Steuer zu verstehen. Da sich die Steuersätze in ihrer Höhe an dem Energiemarkt orientieren, kommt es über mehrere Jahre auch zu veränderten Steuersätzen. Beispielsweise wurden 2007 für elektrische Energie aus Erdgas 0,55, aus Flüssiggas 0,43 und aus Kohle 0,12 Cent je Kilowattstunde als Steuernfällig.