Raffineriegas erklärt von Stromvergleich.de

Besser vergleichen als blind vertrauen!
Fläche auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder

Was ist Raffineriegas?

Was bei der Verarbeitung von Erdöl entsteht
Erdöl, einer der wichtigsten Rohstoffe der Erde, wird in einer Erdölraffinerie verarbeitet. Beziehungsweise wird Rohöl in einer Raffinerie verarbeitet. Während dieses Vorganges entsteht Raffineriegas als Nebenprodukt. Zum einen fällt Raffineriegas als Gasphase in Kopfbehältern von Destillationskollonnen an und zum anderen tritt es als Abgas aus Gasseparatoren nachverarbeiteter Anlagen auf. zu derartigen Anlagen gehören die Hydrdesulfurierung, das Katalytische Reforming sowie Hydrocracker. Das Raffineriegas ist ein Gemisch. Das heißt, es besteht aus verschiedenen gasförmigen Stoffen, die sich zu einem Gas vermischen. Bestandteile sind neben geringen Mengen an Wasserstoff, Methan, Ethan, Propan und Butan.

Die Verwendung von Raffineriegas

Raffineriegas als solches lässt sich schwer weiternutzen. Deshalb wird es in der Regel zu einem Heizgas aufgemischt. Da es jedoch unterschiedliche Heizgasanlagen gibt und diesen verschiedenen Arten von Gasen zugeführt werden müssen, erfolgt die Aufmischung nach den Ansprüchen der Anlagen. Das heißt, dem Raffineriegas kann Erdgas und oder gasförmiges LPG zugemischt werden.
 

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Gasnachrichten
1.4.2014
Stromvergleich.de präsentiert eigenen Bully-Biogastarif ab 01.01.2015 ...mehr mehr