Gaszähler erklärt von Stromvergleich.de

Besser vergleichen als blind vertrauen!
Fläche auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder

Was ist Gaszähler?

Herr Samuel Clegg entwickelte im Jahre 1816 den aller ersten Gaszähler. Manchmal bezeichnet man den Gaszähler auch als Gasuhr oder als Gasmesser. Der Gaszähler ist ein Messgerät zur Erfassung von dem Gasverbrauch, die oft in Kubikmeter angezeigt wird. Bei der Abrechnung von dem Gaszähler wird er dann in Normalkubikmeter umgerechnet und dann der Jahresverbrauch daraus ermittelt. Die Vorrichtung des Gaszählers besteht aus einem Zählwerk, dieser zählt die mechanischen Bewegungen und elektrischen Bewegung der Umsetzung.

Jeder Gaszähler der in Betrieb genommen wird, unterliegt der Eichpflicht. Es gibt bestimmte Schnittstellen die zur Fernabfrage eines Gaszählers eingesetzt werden. Aber in privaten Haushalten wird die Fernabfrage des Gaszählers nicht durch genommen. In größeren Heizhäusern ist der potentialfreie Kontakt des Gaszählers zur Weiterverarbeitung weit verbreitet. In den meisten Gaszähler ist heute noch ein Gasdruckregler eingebaut, so ein genannter Druckminderer. Der Druckminderer verringert den Druck des Netzes auf den Hausgaszähler. Weil der Gasdruck bei einem üblichen Hausanschluss nur einen maximal Druck von 23- 25 mbar Überdruck betragen darf.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Gasnachrichten
1.4.2014
Stromvergleich.de präsentiert eigenen Bully-Biogastarif ab 01.01.2015 ...mehr mehr