Gasdruck erklärt von Stromvergleich.de

Besser vergleichen als blind vertrauen!
Fläche auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder

Was ist Gasdruck?

Gasdruck entsteht immer dann, wenn ein Gas durch ein Rohr oder eine andere Art der Leitung transportiert wird. Als physikalische Größe bezeichnet der Gasdruck die Summe der entstehenden Kräfte, die sich daraus ergeben, dass das Gas oder Gasgemisch auf die Wände dieser Rohrleitung treffen. Der Gasdruck wird in der Maßeinheit „bar“ angegeben. Ein bar entspricht in etwa einem Kilogramm Gas je Quadratzentimeter. Für die Erdgas- Versorgungsleitungen finden in verschiedenen Gebieten Deutschlands unterschiedliche Gasdruck- Werte Anwendung.

Der Druck muss hoch sein, um vom Erzeuger zum Endverbraucher zu gelangen. So beträgt der Gasdruck bei Ferngasleitungen bis zu 100 bar. Bis zum Endverbraucher baut dieser Druck ab und hat beim Erreichen des Zielortes meist nur noch einen Druck von einem bar. Übliche Anschlüsse vertragen zudem keine höheren Werte. Ein weiterer verwandter Begriff ist der des Gasdruck Stoßdämpfers, der bei KFZ Verwendung findet und für die Federarbeit der Stoßdämpfer und der Heckklappen- Federung zuständig ist.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Gasnachrichten
1.4.2014
Stromvergleich.de präsentiert eigenen Bully-Biogastarif ab 01.01.2015 ...mehr mehr